Deutschland und die Welt

Reinhard Pohl: Iran.

2017, 48 Seiten, 2 Euro
ISBN 978-3-936419-44-3

Iran: Atomprogramm, Herrschaft der Mullahs, Todesurteile. Iran: 2500 Jahre Schah von Persien, ältester Staat der Welt, märchenhaft schönes Land.
Diese Broschüre stellt den heutigen Iran vor, das geschieht aber auf dem Hintergrund der tausendjährigen Geschichte der persischen Zivilisation. Denn Deutschland hat vielfältige Beziehungen zum Iran. Deutschland ist einer der wichtigsten Handelspartner des Landes - Deutschland war es zumindest vor der Verhängung der Sanktionen, vielleicht wird Deutschland es jetzt wieder. Und Deutschland war ein wichtiger Akteur bei den Atomverhandlungen, zumindest im Hintergrund.
Der Iran ist eine Diktatur. Und der Iran leidet unter einer schlechten, korrupten Wirtschaftspolitik, die gerade der jungen Bevölkerung die Perspektiven raubt. Viele Menschen verlassen das Land, gerne auch Richtung Deutschland: Sie kommen als HeiratsmigrantInnen oder als Flüchtlinge, beantragen Asyl. Die Asylanträgen gelten generell als sehr aussichtsreich, wegen der "guten Bleibeperspektive" werden iranische Flüchtlinge im Asylverfahren bevorzugt.
Der Iran führt aber auch eine aggressive Außenpolitik. Der Staatszerfall in den Nachbarstaaten, vor allem Irak, Syrien, Libanon und Jemen wird von der Regierung des Iran genutzt, den eigenen Einfluss auszuweiten. Entsteht hier eine neue Großmacht?


EUR 2.00