Deutschland und die Welt

Reinhard Pohl: Familienzusammenführung

2011, 48 Seiten, 2 Euro
ISBN 978-3-936419-28-3

Jedes Jahr kommen 50.000 bis 80.000 Familienangehörige als Einwanderer nach Deutschland. Sie erhalten eine Freizügigkeitsbescheinigung oder eine Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen. Sie leben hier als Ehefrau oder Ehemann.
Seit dem Anwerbestopp 1973 und dem Scheitern des Plans 2004, eine "Einwanderung nach Punkten" für Arbeitskräfte zu ermöglichen, ist der Familiennachzug und die Familienzusammenführung zur wichtigsten Begründung für ein "nationales Visum", ein Visum zur Einwanderung geworden. Auch viele Ausländerinnen oder Ausländer, die ursprünglich aus anderen Gründen herkommen, als Student oder Au-Pair-Mädchen, als Saisonarbeitskraft oder als Flüchtling, gründen hier später eine Familie und beantragen dann die rechtliche "Familienzusammenführung", also ein festes Aufenthaltsrecht als Familienangehöriger.
Wer heiratet und die Familienzusammenführung oder den Familiennachzug beantragt, macht das in der Regel zum ersten Mal (und meistens auch zum einzigen Mal). Das umfangreiche und auch komplizierte Recht, das in den letzten Jahrzehnten gewachsen ist, muss für diesen kurzen Moment verstanden werden.
Diese Broschüre gibt eine Übersicht zum Aufenthaltsrecht aus familiären Gründen, zum Familiennachzug zu Deutschen und zu Ausländern. Es klärt die damit zusammenhängen Fragen wie die Deutsch-Prüfung, die Sicherung des Lebensunterhalts, die ausreichende Wohnung, die Sicherheitsüberprüfung im Visumverfahren, die Arbeitserlaubnis. Ausführlich wird erläutert, wie ein "Scheinehe-Verdacht" entsteht und wie man damit umgeht. Auch wenn alle, die heiraten, das für′s ganze Leben tun - diese Broschüre informiert auch über die Folgen von Trennung und Scheidung. Denn das Aufenthaltsrecht in Deutschland kennt immer eine/n "Stammberechtigte/n" und eine abhängige Aufenthaltserlaubnis.
Wer eine kurze Übersicht über die Familienzusammenführung benötigt, findet in dieser Broschüre alles erklärt!


EUR 2.00