Deutschland und die Welt

Reinhard Pohl: Atomexport. Will die BRD die Bombe?

1985, 48 Seiten, 2 Euro
ISBN: 3-925900-17-9

Seit der Explosion der ersten Atombombe 1945 ist die Atomenergie umstritten. Wer die "friedliche" Atomenergie nutzt, kann mit wenigen Handgriffen auch für einen Krieg aufrüsten. Der Atomwaffensperrvertrag mit seinen Kontrollen durch die internationale Atomenergiebehörde ist keine Garantie dafür, dass nichts passiert. Argentinien und Brasilien, Indien und Pakistan, Israel und Nordkorea sind Beispiele dafür, wie Lieferungen aus Industriestaaten organisiert und genutzt werden, um in den Club der Atommächte aufzusteigen. Auch Deutschland gerät immer wieder unter Verdacht. Es gibt Firmen, die sich an heimlichen Lieferungen beteiligen. In dieser Broschüre wird nicht die Frage untersucht, ob die Empfänger dieser illegalen Lieferungen Atombomben bauen wollen, sondern ob die BRD als Lieferland Anlagen und Entwicklungen ins Ausland verlagert, um selbst die Fähigkeiten einer Atommacht zu erlangen.


EUR 2.00